Kooperation: Stadtbücherei Leibnitz und Schulbücherei der NMS Ehrenhausen im Schuljahr  2015/16

 

In unserer Schule gibt es täglich eine „Lesezeit“ von 15 Minuten. Um den SuS das Lesen „schmackhaft“ zu machen, gibt es jeden Monat neue Bücher, die altersgemäß und aktuell sind. Die Bücherkiste (50 bis 60 Bücher) wird von Frau Holler für unsere Schule zusammengestellt, wobei sie immer darauf achtet, dass für jede Altersstufe und auch Lesefähigkeit etwas dabei ist.

Romane und Sachbücher mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und in unterschiedlicher Seitenanzahl können somit von unseren SuS entlehnt werden, ohne nach Leibnitz fahren zu müssen. Unseren SuS entstehen keine Kosten, die Entlehngebühr wird aus dem Schulbüchereibudget bezahlt (mit der Marktgemeinde Ehrenhausen vereinbart. Die besonderen Konditionen der Stadtgemeinde Leibnitz ermöglichen es uns, dieses Projekt ein ganzes Schuljahr durchzuführen.)

Lehrerwünsche für Projektunterrichtseinheiten und auch Schülerwünsche werden gerne berücksichtigt. Unsere SuS nehmen dieses Angebot, besonders in der Oberstufe, gerne an.

Ein Hit sind immer wieder ganz neue Bücher und alle möchten gerne  „Erstleser/innen“ sein.

Unser Dank gilt der Büchereileiterin Frau Augustin, die sich bereits im Sommer 2015 nach meiner ersten Anfrage Gedanken gemacht hat, wie man diesen Versuch bestmöglich lösen könnte. Nach dem OK des zuständigen Beamten der Stadtgemeinde Leibnitz und der Direktion der NMS Ehrenhausen begann somit im Oktober 2015 eine, wie man jetzt schon sagen kann, erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mehrere Faktoren sind zum Gelingen allerdings notwendig, alleine würde man es nicht schaffen. So hilft Frau Kollegin Tropper  in der Oberstufe beim Ausgeben der Bücher, die Bücherei ist mit sechs Schülerinnen der 2. Klassen, die den Büchereibetrieb in der Frühpause selbst organisieren, besetzt. Frau Holler von der Stadtbücherei ist für das Auswählen und Entlehnen der Bücher zuständig.


Idee und Ausführung: Dipl. Päd. Eva Hudimast